-Zwingergeschichte-

Nachdem wir 1986 unser neues Haus bezogen hatten und das Grundstück soweit aufbereitet war, sollte mein lang ersehnter Wunsch nach einem Hovawart wahr werden! 1987 kam Eyka von der Eichsfeldperle zu uns. Da die Rasse mich schon lange faszinierte und mich Hundesport schon früher begeisterte, beschlossen meine Frau und ich, schöne und wesensstarke Hovawarte zu züchten. Ich wurde Mitglied im VKSK und in der SDG und begann mit Eyka Schutzhundesport zu betreiben. Im gleichen Jahr bekamen wir unsere Zwingergenehmigung.

Eyka schaffte die ZTP, wurde ausgestellt und bekam Sg. Danach begannen wir mit der Zucht und sie wurde Mutter unseres A- und B-Wurfes. Ehe 1989 ihr erster Wurf zur Welt kam, konnte sie die BH (der DDR) bestehen. Vom A-Wurf blieb Alina bei uns und wurde unser Familienhund, vorallem für unsere beiden Söhne.

1991 kam Mandy vom Wilden Jäger zu uns. Sie wurde die Stammmutter unserer heutigen Zucht. Parallel zur Zucht kam der Hundesport nie zu kurz, dabei konnte ich mich stets auf die Unterstützung meiner Frau und meiner inzwischen erwachsenen Söhne verlassen.

Mit meinen eigenen Hunden waren immer VPG-Prüfungen mein Ziel. Als Ausbilder und Schutzdiensthelfer war ich ständig im Hundesport tätig. Auch zu Pokalkämpfen, ob mit meinen eigenen Hunden oder als Helfer, war ich sehr oft aktiv.

Mit Mandy vom Hundsbühl ist wieder eine junge Hündin bei uns geblieben. Wir hoffen mit ihr die Geschichte unseres Hovawartzwinger weiter zu schreiben.
Seit Juli 2012 gehört auch der DSH Rüde Josh vom Rabenturm zu unserem Rudel.

Im Frühjahr 2017 hat unser Mandy ihren ersten Wurf groß gezogen. Wir haben uns entschlossen mit Nikita das erste Mal einen Hovawart Rüden zu behalten. Sicher werden wir mit ihm viel Freude haben!